Stadtteilfest 2013

Text: S. Brack

“Wir helfen!”

Eröffnung des Stadtteilfest Silberhöhe 2013Gefeiert wird! Mit diesem Satz begegnete Herr Bantle, Stadtteilkoordinator der Silberhöhe, besorgten Anrufern. Absagen kultureller Hochkaräter, wie dem Händelfest oder der MusicZone hinterließen Zweifel, ob das Stadtteilfest stattfindet. Pünktlich zur Eröffnungsansprache des OB Dr. Wiegand zeigte sich die Sonne auf dem Festgebiet. Keineswegs waren das Hochwasser und seine Folgen vergessen. „Wir helfen“ schrieben die Veranstalter kurzerhand das Festagsmotto um und zeigten Solidarität mit den Hochwasser Betroffenen. Spendenaktionen der Wohnungsgenossenschaft „Freiheit“ eG und der Veranstalter liefen gleichzeitig.

Während des Tages kamen Spenden von insgesamt 1734,59 Euro, in die auch die Erlöse des Kuchenbasars und der Kleiderbörse des DKSB einflossen, zusammen. “Das Geld wird genutzt für die DRK-Wasserwacht. Im Einsatz zum Schutz von Halle-Neustadt wurde das Boot der Wasserwacht stark beschädigt. Ein Neues muss her. Mit dem Spendenerlös ist der Anfang gemacht.”, sagte der Stadtteilkoordinator.

Malen, zeichnen und fitteste Familie

Im Galerie-Cafe´ des „Blauen Elefant“ waren Arbeiten des Mal- und Zeichenwettbewerbs ausgestellt. Eine Jury wählte die besten Arbeiten aus, die 17:15 Uhr auf der Festbühne feierlich prämiert wurden. Den Titel fitteste Familie verlieh der TSV Halle Süd.

Stadtteilfest – Attraktionen und Aktionen

Gänsemarkt auf dem Stadtteilfest 2013

Insgesamt 50 Akteure beteiligten sich in diesem Jahr am Stadtteilfest und ließen es zur kurzweiligen Sause werden. Zwischen dem Silva, Standort der Bühne, bis zur Zeitzer Straße, wo die Arche Noah mit Koordination- und Gleichgewichtspielchen aufwartete, flanierten die Besucher entlang. Für das leibliche Wohl sorgten Kuchenbasar, Grillstationen, mobile Tresen und Naschwerkanbieter. Die Jüngsten schwitzten die eben aufgenommenen Kalorien an 3 Hüpfburgen und einem Spielmobil aus. Die Älteren schwitzten auf der Drehleiter der FFW Ammendorf eher aus Respekt vor der Höhe, als vor Anstrengung.

Ruhiger ging es beim Ponyreiten zu. Auf den Rücken der gutmütigen Unpaarhufer schaukelten die Kleinen an der Gänsemagd vorüber. Ihre Gänse schnatterten erregt, mancher dachte wohl an vergangene Zeiten, als die Silberhöhe noch ein Dorf war.

Andere Vorstellungen weckte der Rennsimmulator. Wie viel Pferdestärken die Besucher bändigen können, konnten sie an diesem Gerät beweisen. Bitte hinten anstellen, hieß es, denn der Andrang war immens.   Im Cockpit platzgenommen, kamen die Couch-Rennfahrer ihren Idolen nahe.
Der Bolide ist eine Schenkung von Tina Wirth aus Merseburg an das Stadtteilbüro – extra für das Stadtteilfest. Vielen Dank, noch einmal.

Die Bühne – bleib ich oder setz ich mich hin

Silvercity-Music-Group auf dem Stadtteilfest Silberhoehe 2013

Mancher schaffte es nur bis zur Hauptbühne. Was nicht weiter verwundert. Ein vielfältiges Schauprogramm sorgte rundum für kurzweilige Unterhaltung. Und Verpflegungsstationen waren auch nicht weit. Kabarett, Musical, Tanz, Musik, Sport sowie Gesang standen auf der Tagesordnung.

Den Anfang machten die Musiker des Jugendblasorchester aus Halle-Neustadt, zünftige Blasmusik mit Schunkelgarantie gepaart mit bekannten Stücken. Zungenakrobaten anderer Art folgten. Das Jugendkabarett „Die Kiebitze“ massierten mit hintergründigem Witz und Wortspielereien das Zwerchfell der Zuschauer.
Ohne viel Worte sorgten die Trommler aus Burkina Faso für Bewegung. Angestachelt von den Beats Afrikas kreuzten die Fechter aus Halle-Neustadt ihre Wettkampfdegen.
Nach all den sportlichen Darbietungen brachte die Theatergruppe „Phönix“ der Stadtmission Ausschnitte aus „My Fair Lady“ auf den schwarz bezogenen Bühnenboden.
Eine kurze aber dennoch willkommene  Pause, zum Essen und Trinken beziehungsweise zum Wegbringen derselbigen, dann starteten Ulrike und Stephan Baier, Two 4 Pop, ihr Programm. 60 Minuten Schlagerpop bei herrlichstem Sonnenschein, die Fans von Florian Silbereisen waren begeistert.

Für einen Generationswechsel vor der Bühne sorgten die Tänzer und Rapper der „Silvercity-Music-Group“. Dance for me, heiß es die nächsten Minuten und kaum einer konnte sich dieser Aufforderung entziehen. Was als loser Haufen bei einer Aktion des DKSB „Blauer Elefant“ begann, entpuppte sich auf der Bühne des Stadtteilfestes 2013 als elektrisierende Dancecombo. Auf harte Beats trafen punktgenaue Raps. Und was die Tänzer veranstalteten, hinterließ akute Ansteckungsgefahr in allen beweglichen Gliedmaßen.

18.00 Uhr stieg das Abschlussfeuerwerk in den blauen Himmel und verabschiedete die Besucher bis zum kommenden Jahr.


Fotos vom Stadtteilfest 2013 auf der Silberhöhe


Gold,Silber, Bronze – die Gewinnerzeichnungen des Malwettbewerbs “Meine Silberhöhe 2025″

Altersgruppe 3-10 Jahre

Altersgruppe 11-17 Jahre

Altersgruppe ab 18 Jahre


Festival der Generationen

Veranstaltungen

Veranstaltungen im Überblick

stadtteilfest_2013_teaser

Stadtteilfest Silberhöhe

Impressionen der Stadtteilfeste 2011 und 2012